Startseite

Bitcoin Mining – Investiere in Bitcoin Miningpools und nutze Cloud Mining

Hier findest du eine Aufstellung vieler Miningpools.

Hauptsächlich solche, die das Minen von Bitcoins anbieten, aber auch Miningpools für andere Kryptowährungen, wie z.B. Etherum, Litecoin, Dashcoin, Dogecoin, usw. werde ich hier demnächst tabellarisch aufstellen.

Bitte beachte aber, dass eine Investition in Mining Dienste auch zum Totalverlust führen kann. Niemand sollte sich bei der Geldanlage von (zu) hohen Zinsen blenden lassen. Hohe Zinsen bzw. hohe Erträge kannst du nur mit einem hohen/ höheren Risiko erreichen. Insbesondere bei den Miningpools „schwebt“ immer auch die Gefahr mit, dass die Pools schließen, Verträge ausgesetzt oder gekündigt werden und damit das komplette Guthaben verloren ist/ geht. Daher solltest du erstens nur Geld investieren, auf das du zur Not auch verzichten kannst, zweitens dich nicht von hohen Erträgen blenden lassen und drittens dich vor der Anlage umfassend über den Anbieter (Test, Auszahlungsnachweise, Erfahrungsberichte) informieren.

Ein paar Miningpools habe ich bereits selbst getestet, meinen Bericht hierüber findest du hier.

Die Miningpools sind in der folgenden Aufstellung in alphabetischer Reihenfolge dargestellt. Die Reihenfolge stellt keine Wertung dar.

Mining Pool Anbieter

MiningpoolBesonderheitEinzahlungStartAnmeldelink
BTCsweet.com5 GH/s Startgutschrift (Stand 05.10.2018)- Bitcoin
- PayPal
- Perfect Money
- Payeer
2017Anmeldelink BTCsweet.com*
CCGMining.com- Bitcoin
- Payeer
2016Anmeldelink CCGMining
Coinreserve.net- Bitcoin
- Bitcoin Cash
- Ethereum
- Litecoin
- Dogecoin
- Dash
2018-10-08Anmeldelink Coinreserve.net*
Cryptominingfarm.io50 GH/s Startgutschrift (Stand 08.10.2018)- Bitcoin2014Anmeldelink Cryptominingfarm.io
DCGlobal.cc100 GH/s Startgutschrift (Stand 07.11.2018)- Perfect Money
- Payeer
- Bitcoin
- Litecoin
- Dogecoin
- Ethereum
- Dash
- Bitcoin Cash
- Zcash
2018-11-03Anmeldelink DCGlobal.cc*
Dogeforever.icu50 H/s Startgutschrift (Stand 31.10.2018)- Dogecoin2018-10-26Anmeldelink Dogeforever.icu*
DogeWorker- 0,25 Dogecoin alle 3 Stunden für 10 Tage als Startgeschenk (Stand 11.10.2018)
- Referral back ist möglich (d.h. von den Referral Einnahmen kann ein %-Satz zurückerstattet werden)
- Dogecoin2018-10-03Anmeldelink DogeWorker.io*
Dotcash.io100 GH/s Startgutschrift (Stand 05.10.2018)- Bitcoin2018-09-27Anmeldelink Dotcash.io*
Dualmine.com100 GH/s Startgutschrift (Stand 23.10.2018)- Bitcoin
- Ethereum
2018Anmeldelink Dualmine.com*
Elgomine.com100 GH/s Startgutschrift (Stand 9.10.2018)- Bitcoin2018-10-06Anmeldelink Elgomine.com*
ETHSweet.comMining Pool für Ethereum
25 kh/s Startgutschrift (Stand 16.10.2018)
- Bitcoin
- Ethereum
- PayPal
- Perfect Money
- Payeer
2017Anmeldelink ETHSweet.com*
Genesis-Mining.comPromocode "ChV137" verwenden und 3 % Rabatt auf die Einzahlung erhalten- Bitcoin
- Mastercard/ VISA Card
- Litecoin
- Dogecoin
- Dash
- Bitcoin Cash
2013Anmeldelink Genesis-Mining.com*
Hashflare.ioaktuell keine Mining Erträge, da Gebühren höher sind als der tägliche Ertrag (Stand 05.10.2018)- Bitcoin2014Anmeldelink Hashflare.io*
Hashing24.com- Bitcoin
- Mastercard/ VISA Card
- Banküberweisung
2015Anmeldelink Hashing24.com
Hashshiny.io100 GH/s Startgutschrift (Stand 05.10.2018)- Bitcoin
- Mastercard/ VISA Card
- PayPal
2017Anmeldelink Hashshiny.io*
Hashtoro.com- Bitcoin
- Mastercard/ VISA Card
Anmeldelink Hashtoro.com*
Helixxmine.com300 GH/s Startgutschrift (Stand 05.10.2018)- Bitcoin
- PayPal
- Mastercard/ VISA Card
- Etherum
- Litecoin
- Dash
Anmeldelink Helixxmine.com*
Insmining.com- Bitcoin2018Anmeldelink Insmining.com*
IQMining.comMining Pool für
- Ethereum
- Litecoin
- Monero
- Dash
- Zcash
- Bitcoin
- PayPal
- Litecoin
- Ethereum
- Dash
- Perfect Money
- Mastercard/ VISA Card
2016Anmeldelink IQMining
LTCSweet.comMining Pool für Litecoin
1 MH/s Startgutschrift (Stand 16.10.2018)
- Bitcoin
- Litcoin
- PayPal
- Perfect Money
- Payeer
2017Anmeldelink LTCSweet.com*
MarbleBTC.com- Bitcoin2018-08-24Anmeldelink MarbleBTC.com
Mine2mine.cc300 GH/s Startgutschrift (19.10.2018)- Bitcoin
- Litecoin
- Ethereum
2018Anmeldelink Mine2mine.cc*
Minedoge.ccMining Pool für Dogecoin- Dogecoin2018-07-08Anmeldelink Minedogoe.cc
MinePachi.com100 Gh/s Startgutschrift (Stand 17.10.2018)- Bitcoin
- PayPal
- Mastercard/ VISA Card
- Perfect Money
- Payeer
2018-10-09Anmeldelink MinePachi.com*
Mizes.biz- Bitcoin
- Payeer
- Perfect Money,
- Peercoin
- Namecoin
- Bitcoin Cash
- Ethereum
- Ethereum Classic
- Syscoin
- Dogecoin
- Litecoin
2018-11-08Anmeldelink Mizes.biz*
NorthMine.net250 GH/s Startgutschrift (Stand 7.11.2018)- Bitcoin2018-11-05Anmeldelink Northmine.net*
Onix.io- BitcoinAnmeldelink Onix.io*
Plixyd.cc100 GH/s Startgutschrift (Stand 05.10.2018)- Bitcoin
- Perfect Money
- Payeer
- Litecoin
- Dogecoin
- Ethereum
- Dash
- Bitcoin Cash
- Zcash
2018-09-26Anmeldelink Plixyd.cc*
Promine.co- Bitcoin2018-09-13Anmeldelink Promine.co*
Rayz.cc100 GH/s Startgutschrift (Stand 8.10.2018)- Perfect Money
- Payeer
- Bitcoin
- Litecoin
- Dogecoin
2018-10-05Anmeldelink Rayz.cc*
Solarmining.green10 MH/s Startgutschrift (Stand 10.10.2018)- Bitcoin
- Perfect Money
- Payeer
- Litecoin
- Dogecoin
2018-10-09Anmeldelink Solarmining.green*
TrueMine.io- Bitcoin
- Bitcoin Cash
- Ethereum
2018-11-05Anmeldelink TrueMine.io*
YGIS-Mine.top200 GH/s
Startgutschrift (Stand 08.11.2018)
- Bitcoin2018Anmeldelink YGIS-Mine.top*

Was sind Mining Pools?

Bitcoin Mining Pools bieten einem die Möglichkeit, passiv und ganz nebenbei Geld zu verdienen. Und das alles, indem du Bitcoin (BTC) schürfst. Nicht mit Schaufel und Spaten, sondern mit spezieller Mining Hardware und einer Internetverbindung. Das Mining ist ein Vorgang, bei dem der Blockchain einer Kryptowährung neue Blöcke hinzugefügt werden. Dafür muss die Hardware komplizierte Rechenaufgaben lösen. Als Belohnung erhalten die Miner, auch Schürfer genannt, ein paar der Kryptowährungen. Diese lassen sich dann später gewinnbringend verkaufen. Nachdem die Hardware einmal eingerichtet wurde, musst du dir nur noch einen Bitcoin Mining Pool aussuchen. Hier wird die Rechenleistung deiner Hardware mit denen anderer Miner gebündelt, um somit effizienter zu schürfen. Dann läuft das Schürfen ganz nebenbei und somit lässt sich ein passives Einkommen erzielen.

Für das Bitcoin Schürfen wird zumeist eine spezielle Mining Hardware verwendet, die ASIC-Prozessoren. Nur diese speziellen Prozessoren sind in der Lage, noch genügend Power aufzubringen, um gewinnbringend BTC zu schürfen. Vor vielen Jahren ging das noch mit einem gewöhnlichen Rechner und einem CPU. Dann erhöhte sich die Schwierigkeit des Minings und bessere Hardware musste ran. Man stieg auf GPUs um, aber nach einer gewissen Zeit reichten auch die nicht mehr aus und spezielle Mining-Chips wurden entwickelt. Diese sind gezielt darauf ausgelegt, Kryptowährungen zu schürfen und sind darin nicht nur am leistungsstärksten, sondern auch am effizientesten. Das bedeutet, dass sie nicht zu viel Strom fressen. Die Stromkosten beim Mining darf man nicht unterschätzen.

Für die meisten Miner reicht ihre eigene Hardware allerdings nicht aus, weswegen sie sich in einem Mining Pool zusammenschließen. Dieser Pool bündelt die Hashs der einzelnen Miner. Unter einem Hash kannst du dir in diesem Kontext einen Versuch vorstellen, einen neuen Block einer Kryptowährung zu generieren. Das ist eine wichtige Aufgabe für diese Kryptowährung, dadurch werden die Transaktionen der Kryptowährungen erst möglich. Die Blockchain besteht aus mehreren, aneinandergereihten Blöcken, die ständig wächst. Um den nächsten Block zu erzeugen, muss ein versteckter Wert innerhalb des Blockes gefunden werden. Diesen Wert zu finden, das ist die Aufgabe des Miners und seiner Hardware. Das Mining-Gerät versucht beständig, den zufälligen, versteckten Wert zu erraten. Die Hash-Rate einer Mining Hardware beschreibt dabei die Anzahl der Versuche. Je mehr Versuche, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, den zufälligen Wert zu finden.

Deswegen sind Mining Pools so wichtig. Indem sie ihre Hashs bündeln, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie gemeinsam den Wert finden. Dieser Vorgang wird auch „Proof-of-Work“ genannt. Dieser „Arbeitsnachweis“ verifiziert den neuen Block. Durch den neuen Block wird der „Block Reward“ an die Miner ausgeschüttet. Das ist die Belohnung in Form von der Kryptowährung der jeweiligen Blockchain. Der Mining Pool bündelt nicht nur die Hashs, er verteilt auch den Block Reward an alle Teilnehmer des Pools. Auch wenn es nicht die eigene Hardware war, welche den versteckten Wert gefunden hatte, so erhältst du dennoch einen Anteil an der Belohnung. Denn auch du hast deinen Teil dazu beigetragen.

Was sind Kryptowährungen?

Kryptowährungen sind digitale Zahlungsmittel. Es sind Währungen, die nur als Informationen, als Einsen und Nullen existieren. Es gibt sie in keiner physischen Form, sie sind rein elektronischer Natur. Ihre primäre Funktion ist es, als digitales Zahlungsmittel über das Internet verwendet zu werden. Dabei sind sie verschlüsselt, also „krypto“ und auch dezentral.

Die Idee dazu zu elektronischen und verschlüsselten Währungen ist schon etwas älter, doch war es nicht möglich, ein funktionierendes System aufzubauen, das man nicht einfach manipulieren konnte. Bis Satoshi Nakamoto 2008 das Konzept der Blockchain vorstellte. Die Blockchain ist die elektronische Buchhaltung einer Kryptowährung. Auf ihr werden alle Transaktionen aufgezeichnet. Sie stellt im Grunde die Software der Kryptowährung dar, ohne sie würde nichts laufen. 2009 veröffentlichte Satosh Nakamoto schließlich Bitcoin auf Basis seiner Blockchain und damit die erste Kryptowährung der Welt. Die Coin mit dem Kürzel BTC ist bis zum heutigen Tage die beliebteste und am meisten gehandelte Kryptowährung.

Man könnte sagen, dass nicht die Kryptowährungen selbst, sondern die Blockchain die eigentliche Errungenschaft ist. Sie besitzt mehrere besondere Eigenschaften, welche die Kryptowährungen erst möglich machen. So ist sie dezentral, die Blockchain gehört niemanden. Oftmals werden sie als Open Source Projekte von einer Community entwickelt. Außerdem lagern sie in keinem zentralen Server oder auf einem zentralen Rechner. Die Blockchain verteilt sich über mehrere Rechner der Community. Dieses System wird als „Distributed Ledger“ bezeichnet. Jeder dieser „Nodes“ speichert eine Version der Blockchain ab. Wenn ein Node oder Rechner mal ausfällt, dann schadet das der Blockchain nicht, denn eine andere Version befindet sich auf einem anderen Rechner.

Darüber hinaus sind Kryptowährungen auch verschlüsselt. Beim Versenden einer Kryptowährung von einer Person zur anderen werden keine persönlichen Daten abgefragt. Nur schwer lassen sich Rückschlüsse auf die Teilnehmer einer Transaktion schließen. Manche Kryptowährungen legen besonderen Wert auf die Anonymität beim Online-Handel und verschlüsseln die Transaktionen bis zur Unkenntlichkeit.

Das System ist Peer-to-Peer, das bedeutet, dass Sender und Empfänger direkt miteinander in Kontakt treten. Ein Intermediär wird nicht benötigt. Ganz im Gegensatz zu Transaktionen zwischen unterschiedlichen Banken und Finanzinstituten. Hier kann eine gewöhnliche Transaktion Tage dauern und hohe Kosten wegen des Aufwands verursachen. Bei Kryptowährungen dauert eine Transaktion nur Minuten und sie läuft direkt auf der Blockchain ab.

Kryptowährungen sind nicht nur digitale Zahlungsmittel, mit ihrer Blockchain-Technologie eröffnen sie der Finanzwelt, Unternehmen und Privatpersonen gänzlich neue Möglichkeiten. Auch wenn sie bisher nicht so umfangreich genutzt werden, so werden sie dennoch gerne gehandelt. Sie sind mittlerweile zu einem Spekulationsobjekt geworden. Der Bitcoin Mining Pool gibt dir die Möglichkeit, Kryptowährungen zu bekommen, ohne sie direkt kaufen zu müssen. Du kannst sie dann selber nutzen oder verkaufen.

Welche anderen Kryptowährungen gibt es?

Im Laufe der Jahre haben sich verschiedenste Kryptowährungen entwickelt. Manche von ihnen sind ebenfalls nur digitale Zahlungsmittel, andere legen mehr Wert auf Anonymität und Sicherheit. Bei manchen Kryptowährungen steht die Plattform im Mittelpunkt, welche die Blockchain als Grundlage hat. Auch das Mining kann sich bei ihnen unterscheiden, was die Geschwindigkeit, die Hardware und den Block Reward angeht.

Ethereum ist seit langer Zeit die zweit wertvollste Kryptowährung auf dem Markt. Ethereum ist der Name der Plattform, die Kryptowährung nennt sich Ether. Ethereum ist in erster Linie eine Plattform für die Entwicklung von dezentralen Applikationen und Smart Contracts. Die Smart Contracts sind elektronische Verträge, welche in der Blockchain gespeichert werden. Ethereum bildet die Grundlage für andere Blockchain-Projekte, denn mit der Plattform als Basis lassen sich eigene Projekte und Kryptowährungen verwirklichen.

Litecoin mit dem Kürzel LTC ist ein schnelles und einfaches digitales Zahlungsmittel, welches ein hohes Maß an Anonymität und Sicherheit bei den Transaktionen bieten will. Litecoin stellt eine Alternative zur BTC dar und lässt sich ebenfalls gut schürfen.

Monero ist eine von den sogenannten „Privacy Coins“, eine Kryptowährung, die den Fokus auf Privatheit und Verschlüsselung von Transaktionen richtet. Gleichzeitig ist Monero so programmiert, dass es sich im Gegensatz leicht schürfen lässt. Und auch auf herkömmlicher Hardware.

Dash entwickelte sich aus der Litecoin heraus und verfügt über ähnliche Vorzüge, was Geschwindigkeit, Anonymität und Sicherheit anbelangt. Gleichzeitig soll das Mining im Vergleich zum Bitcoin Mining wesentlich weniger Energie verbrauchen. Das senkt die Kosten und es bleibt mehr für den Miner übrig.

Wie sieht es mit der Einkommenssteuer aus?

Möglicherweise werden sich jetzt Einige fragen, ob beim Bitcoin Mining auch Steuern anfallen. Und die Antwort dazu lautet ja. Jedoch kommt es darauf an, was man mit den Bitcoins und den anderen Kryptowährungen macht und in welchem Umfang. Erst einmal ist wichtig zu unterscheiden, ob du das Mining nur nebenbei betreibst oder als ein Gewerbe. Wird das Mining nur nebenbei betrieben, dann handelt es sich um Einkünfte aus sonstigen Leistungen. Und da fallen nur Steuern ab einem Gewinn von 256 Euro an. Nimmst du mehr ein, dann musst du ein Gewerbe anmelden. Dazu gehört auch, eine Gewerbesteuererklärung zu machen und jedes Jahr eine Gewinnermittlung zu erstellen. Gleichzeitig darfst du als Gewerbetreibender auch die Kosten als Betriebsausgaben abziehen.

Versteuert werden dabei nicht die geschürften Kryptowährungen selbst, sondern der Gewinn beim Handel. Beim Mining fallen keine Steuern an, erst, wenn du die geschürften Kryptowährungen auch verkaufst. Dabei gilt, dass nur Verkäufe innerhalb eines Jahres versteuert werden müssen. Wartest du mit dem Verkauf ein ganzes Jahr lang, wird der Betrag steuerfrei. Bei den schwankenden Kursen gilt „first in – first out“: Die ersten Kryptowährungen, die du verkaufst, werden nach dem Kurs besteuert, der galt, als du die ersten Kryptowährungen geschürft hattest.

Bitcoins verdienen mit Faucets

Möchtest du dir noch zusätzlich Bitcoins und andere Kryptowährungen verdienen? Dann lies doch auch meinen Artikel über Faucets und wie du mit diesen kostenlos Bitcoins erhalten kannst.

Bei Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung. Schreibe deine Frage als Kommentar zu einem Blogartikel, dann kann ich die Frage auch direkt hier (für alle Besucher) beantworten.